Sonntag, 26. Mai 2013

Philosophieren über Google Glass: Künstlich unbewusst?!

Der Hype um Google Glass ist losgebrochen und die Möglichkeiten scheinbar grenzenlos. Doch neue Technologien können neben einem quantitativen Unterschied in Geschwindigkeit, Durchsatz etc. auch einen qualitativen bedeuten. Der Buchdruck etwa, der erstmals großen Teilen der nicht wohlhabenden Bevölkerung Erfahrungen und Wissen anderer im großen Maßstab zugänglich machte, ist rückblickend bestimmt so einzuschätzen. Und was ist nun mit Google Glass? Ob eine Technologie in der Zukunft tatsächlich eine qualitative Gesellschaftsveränderung herbeiführen wird (und ob diese mehrheitlich als positiv odernegativ eingeschätzt wird), ist schwer vorherzusagen. Es kommt auch immer auch den richtigen Zeitpunkt an und welche Veränderungen dadurch geschehen. Der Apple Newton war z.B. 1993 einfach seiner Zeit voraus, heute sind PDAs nicht mehr aus dem Leben wegzudenken. Zur Qualität der möglichen Veränderung gibt der Beitrag im Discover Magazin einen Denkanstoß.

Google Glass: Artificial Unconscious?
DISCOVER MAGAZINE | 25. MAI 2013


Google Glass is cool. But could it be philosophically dangerous? 60 years ago, Ludwig Wittgenstein famously wrote: Where does this idea come from? ...  Read more

Keine Kommentare:

Kommentar posten